Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Airbus A320 der Swiss ist am Dienstag erstmals mit einem neuen Anflugsystem am Flughafen Zürich gelandet. Das satellitengestützte Verfahren ermöglicht einen präzisen Anflug von Norden auch bei schlechtem Wetter.

Insgesamt hat die Swiss zwei ihrer Flugzeuge auf die neue Technologie umgerüstet, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Das neue Anflugverfahren wird am (morgigen) 16. Oktober für den regulären Betrieb freigegeben.

Der Schritt erfolgt im Rahmen eines grossangelegten Programmes zur Modernisierung und Effizienzsteigerung in der Luftfahrt. Neben der Swiss beteiligen sich auch der Flughafen Zürich, die Flugsicherung Skyguide und andere europäische Airlines.

Bei der neuen Technologie wird die Präzision des GPS-Signals durch eine Bodenstation erhöht. Dies ermöglicht Präzisionsanflüge mit minimalen Sichtweiten bis 550 Metern und zu einem späteren Zeitpunkt sogar automatische Landungen mit noch tieferen Sichtweiten.

Entwickelt hat das neue Verfahren die Honeywell GBAS-Bodenstation, die im Besitz des Flughafens Zürich ist.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS