Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Swiss Re verstärkt ihr Engagement in wirtschaftlich starken Ländern Asiens weiter. Der Rückversicherer steigt mit bis zu 425 Mio. Dollar bei der Versicherungsgruppe FWD ein, die ihr Geschäft in Hongkong, Thailand und Macao betreibt.

Anfänglich wird die Swiss Re eine 12,3-Prozent-Beteiligung an der FWD Group kaufen, wie am Mittwoch mitgeteilt wurde. Darüber hinaus hat sich Swiss Re auch zu weiteren Investitionen in die Gesellschaft verpflichtet, die Lebensversicherungen und Pensionsfonds verwaltet.

Von der endgültigen Höhe der Investition hängt auch die Beteiligung ab, die Swiss Re schliesslich besitzen wird. Die mit beträchtlichem Kapital ausgestattete Swiss Re bezeichnet die Beteiligung als Finanzinvestment.

Der Rückversicherer ist aber auch an den Fach- und Marktkenntnissen im rasch wachsenden asiatischen Geschäft interessiert. Der Ausbau in den Schwellenländern, wo sich das Versicherungsgeschäft im Zuge des Wirschafts- und Wohlstandswachstum schnell ausdehnt, ist für die Swiss Re ein erklärtes Ziel.

Ein Standbein im asiatischen Erstversicherungsmarkt ist aus Sicht der Analysten der Zürcher Kantonalbank und der Bank Vontobel ein potenziell vielversprechendes Engagement. In der FWD Group gebündelt sind frühere Aktivitäten des niederländischen ING-Konzerns in Hongkong, Thailand und Macao, die diesen Sommer von der privaten Beteiligungsgesellschaft Pacific Century übernommen wurden.

SDA-ATS