Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Neue Kundenbedürfnisse und die Datenflut im Internet erfordern höhere Bandbreiten. Der Telekomanbieter Swisscom testet deshalb eine Kombination von Fest- und Mobilfunknetz. Ein Pilotversuch mit Privatkunden soll Erfahrungen bringen.

Das vielfältige Streamingangebot, Videos in HD-Qualität und neue Cloud-Dienste führen zu einer Nachfrage nach steigenden Bandbreiten, teilte die Swisscom am Montag mit. Um dem nachzukommen, baut das Unternehmen zum einen das Netz aus und entwickelt andererseits Technologien wie DSL+LTE-Bonding.

Diese Technologie bündelt die Bandbreiten von Fest- und Mobilfunknetz, wodurch die Geschwindigkeit steigt. Dazu hat die Swisscom einen Empfänger entwickelt, der den Mobilfunk-Datenstrom aufnimmt und per WLAN an einen Router weiterleitet. Der Router kann Mobilfunk- und Festnetz-Datenströme vereinen.

Im Januar rüstet die Swisscom Privatkunden mit dem System aus. In einer späteren Phase will die Firma auch höhere Bandbreiten testen. Mit dem Versuch gehört sie zu den Pionieren in Europa.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS