Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der syrischen Hauptstadt Damaskus ist am Montag ein Bombenanschlag auf Regierungschef Wael al-Halki verübt worden. Der Ministerpräsident sei unverletzt geblieben, berichtete das syrische Staatsfernsehen und der Fernsehsender Al-Manar der libanesischen Hisbollah-Bewegung.

Arabische Medien und Oppositionelle berichteten, dass eine Autobombe neben einem Konvoi Halkis explodiert war. Bei der Detonation im Viertel Masse sei ein Leibwächter getötet worden, erklärte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Dafür gab es jedoch keine offizielle Bestätigung.

Halki hatte das Amt des Regierungschefs im vergangenen August übernommen, nachdem der vorherige Ministerpräsident Riad Hidschab zur Opposition übergelaufen war.

Am Sonntag waren dem Bürgerkrieg in Syrien nach Informationen der Beobachtungsstelle 150 Menschen zum Opfer gefallen. Der Aufstand gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad dauert seit März 2011 an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS