Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Gut drei Wochen nach dem Rücktritt des estnischen Ministerpräsidenten Andrus Ansip ist der bisherige Sozialminister Taavi Rõivas neuer Regierungschef des baltischen Landes. Der 34-jährige und sein Kabinett legten am Mittwoch im Parlament in Tallinn ihren Amtseid ab.

Rõivas soll die Amtsgeschäfte bis zu den Parlamentswahlen im März 2015 führen. Ansip war Anfang März nach fast neunjähriger Amtszeit zurückgetreten.

Nach einem Koalitionswechsel stützt sich Rõivas auf ein Bündnis seiner wirtschaftsliberalen Reformpartei mit den bisher oppositionellen Sozialdemokraten. Der sozialdemokratische Parteichef Sven Mikser ist neuer Verteidigungsminister; Aussenminister Urmas Paet bleibt ebenso im Amt wie Finanzminister Jürgen Ligi.

Die neue Koalition stützt sich auf 55 der 101 Abgeordneten. Der Koalitionsvertrag sieht unter anderem eine Anhebung des Kindergeldes, Steuererleichterungen und eine einfachere Einbürgerung der Kinder von sogenannten "Nichtbürgern" vor.

SDA-ATS