Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Duschanbe - Tadschikische Sicherheitskräfte haben an der Grenze zu Nordafghanistan nach eigenen Angaben mindestens 20 Taliban-Kämpfer getötet.
Die Islamisten hätten versucht, sich auf der Flucht vor Nato-Truppen in die zentralasiatische Republik abzusetzen, sagte ein Sprecher der Grenztruppen Tadschikistans am Samstag.
Dabei sei es an einem Fluss zu einem Feuergefecht gekommen. Die tadschikischen Sicherheitskräfte hätten zahlreiche Waffen sichergestellt sowie Propaganda-Literatur von Taliban, Al-Kaida und Islamisten aus Usbekistan.
Der Norden Afghanistans galt lange als vergleichsweise ruhig. In den vergangenen Monaten haben die Taliban aber auch hier ihre Angriffe verstärkt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS