Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einem Raubüberfall vom Montagmorgen auf eine Apotheke in Unterentfelden AG hat sich der Räuber nicht mit Geld zufrieden gegeben. Er forderte auch noch ein Medikament.

Er habe ein Beruhigungsmittel verlangt, sagte die Aargauer Polizeisprecherin Barbara Breitschmid auf Anfrage. Nachdem er Geld und Medikament bekommen hatte, machte sich der Mann unerkannt aus dem Staub.

Der Räuber hatte beim Überfall das Gesicht mit einem Tuch verdeckt. Er bedrohte die Angestellte mit einer Pistole. Trotz einer Fahndung blieb der mutmassliche Täter verschwunden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS