Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Zürcher Mediengruppe Tamedia übernimmt den Billettverkäufer Starticket. Damit befinden sich künftig die beiden bedeutendsten Vertriebskanäle für Veranstaltungsbillette in den Händen von Medienkonzernen. An Starticket-Konkurrent Ticketcorner ist Ringier beteiligt.

Wie Tamedia und Starticket am Montag mitteilten, wird Tamedia 75 Prozent der Aktien von Starticket halten. 25 Prozent bleiben bei Firmengründer Peter Hürlimann und dem Management. Für Tamedia besteht laut Mitteilung die Möglichkeit, bis 2018 weitere Aktien zu übernehmen.

Der Übernahme von Starticket durch Tamedia muss noch die Eidgenössische Wettbewerbskommission (Weko) zustimmen.

Starticket mit Sitz in Zollikon ZH wurde 2003 von Hürlimann gegründet. Heute vertreibt das Unternehmen in der Schweiz jährlich rund 2 Millionen Eintrittskarten für 9000 Veranstaltungen verschiedenster Art. 2011 war das Unternehmen nach eigenen Angaben der erste Ticketvermarkter der Schweiz, der Mobile-Tickets einführte, die direkt vom Smartphone aus gekauft und heruntergeladen werden können. Angaben zum Umsatz macht das Unternehmen keine.

Starticket-Konkurrent Ticketcorner ist ein Joint-Venture von Ringier und dem international tätigen und an der deutschen Börse kotierten Billettvertrieb Eventim. Dieser wies für die Schweiz im vergangenen Jahr einen Umsatz von 44,2 Mio. Fr. aus.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS