Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Der Norweger Tarjei Bö gewinnt den Weltcup-Sprint in Oslo einen Wimpernschlag vor Martin Fourcade. Von den Schweizer Biathleten schafft es nur Ivan Joller in die Verfolgung.
Bö, der an den Weltmeisterschaften in Nove Mesto (Tsch) das Massenstartrennen für sich entschied, blieb beim Heimrennen ohne Schiessfehler. Trotzdem reichte das nur knapp, um sich gegen den Franzosen Martin Fourcade durchzusetzen. Trotz zwei Strafrunden musste sich der Führende des Weltcups nur um 0,1 Sekunden geschlagen geben. Mit 7,7 Sekunden Rückstand 3. wurde der Ukrainer Andrej Derysemlja.
Als 37. bester Schweizer wurde Ivan Joller, der einen Schuss verfehlte. Bei den anderen drei lief wenig bis gar nichts zusammen. Benjamin Weger (5 Strafrunden) erreichte Platz 66, Claudio Böckli (4) Platz 79 und Simon Hallenbarter (3) Platz 87. Ausser Joller verpassten alle die Qualifikation für die Verfolgung vom Samstag (15.45 Uhr).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS