Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wieder Störung bei Swisscom: Erneut haben am Montag Tausende von Firmenkunden des Telekomanbieters nicht telefonieren können.

Keystone/GAETAN BALLY

(sda-ats)

Erst in der vergangenen Woche hatte die Swisscom mit einer grossen Störung zu kämpfen. Am Montag haben erneut tausende von Firmenkunden des Telekomanbieters nicht telefonieren können.

Swisscom-Sprecher Armin Schädeli bestätigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda entsprechende Medienberichte. Seit dem späten Vormittag seien ankommende und abgehende Gespräche von Geschäftskunden mit den Services Smart Business Connect, Managed Business Communication oder Enterprise SIP Communication erneut beeinträchtigt, erklärte er. Zusätzlich komme es zu einem Unterbruch der aktiven Sprachverbindungen.

Von der Panne seien mehrere Tausend Firmenkunden im ganzen Land betroffen. Die Swisscom arbeite an einer Behebung der Störung. Ob eine baldige Lösung des Problems in Sicht ist, konnte Schädeli am Montagabend noch nicht sagen.

Der Grund der Panne ist nicht bekannt. Die Suche nach der Störungsursache laufe noch, die Auswirkungen seien aber vergleichbar mit der Störung von letzter Woche, sagte der Swisscom-Sprecher. Die Swisscom entschuldige sich bei den Kunden für die Unannehmlichkeiten.

Zu den Kosten für den Telekomanbieter oder allfällige Entschädigungen für Kunden machte die Swisscom keine Angaben. Welche Ansprüche einem Kunden im Falle eines Ausfalls zustünden, bestimme sich nach den anwendbaren vertraglichen Grundlagen, hiess es.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS