Navigation

Tausende Mädchen und Knaben begleiteten Elternteil

Dieser Inhalt wurde am 12. November 2009 - 17:01 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Die Resonanz auf den Tochtertag wird immer grösser. Tausende Mädchen und Knaben haben in der Schweiz einen Elternteil zur Arbeit begleitet.
Ein Jahr vor dem zehnjährigen Jubiläum dürfe sich der Tochtertag ein Erfolgsprojekt nennen, heisst es in einer Medienmitteilung der Projektleitung Nationaler Tochtertag.
Das Ziel besteht gemäss dem Eidgenössischen Departement des Innern in erster Linie darin, den Mädchen ein breites Spektrum von Berufen näherzubringen. Dies um eine gleichberechtigte Erwerbsbeteiligung der Frauen - unabhängig vom gewählten Beruf - zu fördern.
In vermehrtem Mass nehmen auch Knaben an diesem Projekttag teil, wobei sie insbesondere für das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie sensibilisiert werden. Jugendliche, die gegenüber geschlechtsuntypischen Berufswegen offen seien, hätten mehr Chancen bei der Lehrstellensuche, schreibt die Projektleitung.
Im Rahmen des nationalen Tochtertags hat auch Bundesrat Didier Burkhalter eine Gruppe von Kindern von Mitarbeitenden des Generalsekretariats seines Departements empfangen. Die Mädchen und Jungen trafen den Innenminister in seinem Büro und stellten ihm verschiedene Fragen zu seiner Arbeit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?