Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tausende Menschen haben in Haiti gegen Präsident Michel Martelly protestiert und der Führung einen "Wahlputsch" vorgeworfen. Vertreter der Opposition und Kandidaten der Präsidentschaftswahl gingen am Mittwochabend in der Hauptstadt Port-au-Prince auf die Strasse.

"Das haitianische Volk mobilisiert sich gegen diesen Wahlputsch", sagte Assad Volcy, Sprecher der Partei Pitit Dessalines. "Wir trauen den Wahlbehörden nicht."

In Haiti war Ende Oktober ein Nachfolger für den scheidenden Staatschef Martelly gewählt worden. Offiziellen Angaben zufolge schafften es der von Martelly unterstützte Kandidat Jovenel Moise sowie der Kandidat Jude Célestin in die Stichwahl, die Ende Dezember stattfinden soll. Das Wahlgesetz gab den über 50 Kandidaten 72 Stunden Zeit, um nach der Verkündung der Ergebnisse Beschwerde einzulegen, die Pitit Dessalines verzichtete aber darauf.

Die Viertplatzierte Maryse Narcisse entschied sich jedoch dazu, das Ergebnis anzufechten. Sie nahm am Mittwoch ebenfalls an den Protesten teil. "Ich bin hier, um das Volk zu unterstützen, das den Respekt seiner Stimme fordert", sagte sie. Für Donnerstag und Freitag sind weitere Kundgebungen vorgesehen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS