Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern - Der Bundesplatz in Bern hat sich am Sonntag in eine Tanzbühne verwandelt. Tausende schwangen zur Live-Musik des Pepe-Lienhard-Orchesters das Tanzbein. Zum Anlass, der die Generationen verbinden sollte, hatte Pro Senectute geladen.
"Mit dem heutigen Tag wollen wir zeigen, dass alt werden eine tolle Sache ist", sagte Marcel Schenk, Geschäftsleiter von Pro Senectute im Kanton Bern, in seiner Eröffnungsrede. Der Anlass sei aber auch als Tag der Begegnung gedacht. Er freue sich deshalb, dass Menschen jeden Alters auf den Bundesplatz gekommen seien, fügte Schenk an.
Den Eröffnungs-Walzer bestritten Maja Brunner und der Stadtpräsident von Bern, Alexander Tschäppät, auf der Konzertbühne, während auf dem Bundesplatz zahlreiche Paare mittanzten. Gleich im Anschluss sorgte Brunner mit ihrem Evergreen "Das chunnt eus spanisch vor" für Stimmung.
Pepe Lienhard und sein Orchester brachten mit Musik der unterschiedlichsten Stile die Anwesenden auf dem Bundesplatz zum Tanzen. Wer mitmachen wollte, aber keinen Partner hatte, wurde von einem Mitglied der "Happy Bones Dancegroup" zum Tanz gebeten. Und mit etwas Glück konnte man in einem Wettbewerb einen Tanz mit Walter Andreas Müller oder Francine Jordi gewinnen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS