Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zum Welttag der Schlümpfe haben sich am Samstag Tausende Fans in elf Ländern als blaue Gnome mit weisser Zipfelmütze verkleidet - und damit einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Die belgische Nachrichtenagentur Belga sprach von 4617 Menschen. Der Veranstalter Sony Pictures meldete in der Nacht zum Sonntag gar von 4891 Menschen, die sich in 11 Städten innerhalb von 24 Stunden als Schlümpfe verkleidet hätten.

Nie zuvor hätten sich so viele Menschen gleichzeitig in Schlumpf-Kostümen versammelt. Damit sei der Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde gesichert. Gemäss Sony lag der alte Rekord bei 2510 Menschen.

Demnach traten die Schlümpfe unter anderem in Belgien, den Niederlanden, Grossbritannien, Russland, Griechenland, Mexiko oder den USA auf Strassen und Plätzen in Aktion. In der belgischen Hauptstadt Brüssel wurden 267 Schlumpfisten in einem Kino-Komplex gezählt.

Belgien ist das Geburtsland der Kobolde: Ihr Erfinder Pierre Culliford alias Peyo zeichnete die Schlümpfe erstmals 1958 in dem belgischen Comic "Johan et Pirlouit" (Johann und Pfiffikus) - allerdings waren sie damals noch Nebenfiguren. Erst später widmete er ihren Streichen und verrückten Abenteuern eigene Comics.

2008 feierten die Schlümpfe ihren 50. Geburtstag. Die Kobolde, die auf Französisch "schtroumpf" heissen, sprechen auch ihre eigene Sprache ("Schlumpf hier nicht so herum"). Ein Film mit am Computer animierten Schlümpfen kommt in der Schweiz am 4. August in die Kinos.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS