Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mehrere tausend Fische sind wegen Abwasser im Fluss "L'Eau Noire" bei Avenches VD verendet. Wegen eines Kurzschlusses in der Abwasserreinigungsanlage wurde das verschmutzte Wasser von den Behörden zu spät entdeckt.

Vom Baden im Murtensee beim Strand von Avenches wird zurzeit abgeraten. Die Verschmutzung sei umfangreich - mehrere Fischarten seien davon betroffen, sagte der Fischereiaufseher des Kantons Waadt, Philippe Savary, am Montag der Nachrichtenagentur sda. Rund 1500 Kubikmeter Abwasser verschmutzten die Gewässer.

Der Kurzschluss trat Freitagabend auf. Erst am Sonntag entdeckten die Behörden wegen der toten Fische das Problem. Die Verantwortlichen werden Massnahmen treffen, damit ein solcher Vorfall nicht mehr passieren kann.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS