Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mehr als 600 Taxifahrer haben am Dienstag in Brüssel den Verkehr teilweise lahmgelegt. Sie protestierten gegen die Konkurrenz durch das US-Unternehmen Uber.

Nach Polizeiangaben nahmen knapp 630 Taxis aus Belgien und dem benachbarten Frankreich an dem Protest teil. Sie fuhren von einem Sammelpunkt quer durch die Stadt bis in das Europaviertel mit den EU-Institutionen.

Uber ist in einer Reihe von Ländern im Visier der Justiz, sowohl für seine Vermittlung von Fahrten zwischen Privatleuten als auch für die Vermittlung von Autos mit Fahrern.

In Brüssel protestierten die Taxifahrer gegen eine regionale Regelung, die insbesondere der Beförderung zwischen Privatleuten einen rechtlichen Rahmen verschaffen soll. Uber, dessen Dienst in Belgien im Prinzip verboten ist, hatte den Plan begrüsst.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS