Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Leichtathletik - Der im Dezember eingebürgerte Äthiopier Tesfaye Eticha erhält vom internationalen Leichtathletik-Verband (IAAF) die Berechtigung, ab sofort für die Schweiz zu starten.
Der bald 38-Jährige, der seit mehr als 13 Jahren hierzulande lebt und für Stade Genève läuft, weist im Marathon eine Bestzeit von 2:10:05 Stunden auf. Sein Ziel ist es, sich am 6. Mai in Genf als zweiter Schweizer neben Viktor Röthlin für die Olympischen Spiele (gefordert sind 2:14 Stunden) zu qualifizieren.
Einfach wird dies allerdings nicht, da Eticha gesundheitlich angeschlagen ist. Nach den letzten Weihnachten erlitt er in einem Trainingslager in Äthiopien eine Infektion, die das Anschwellen der Augen und Nase zur Folge hatte. Vorübergehend wurde er in Genf auf der Intensivstation behandelt. Derzeit muss er nach wie vor auf intensive Einheiten verzichten, weil die Ärzte befürchten, dass er an einer Verengung der Halsschlagader leidet.

SDA-ATS