Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wird die Kleidung für Geishas bald teurer? In Japan ist die Inflation den vierten Monat in Folge gestiegen. (Symbolbild)

KEYSTONE/AP/EUGENE HOSHIKO

(sda-ats)

Die Inflation in Japan hat den vierten Monat in Folge zugelegt. In der sogenannten Kernrate - also einschliesslich der Energiepreise, aber ohne die stark schwankenden Lebensmittelpreise - stiegen die Preise im April verglichen mit dem Vorjahr um 0,3 Prozent.

Dies geht aus offiziellen Daten hervor, die am Freitag veröffentlicht wurden. Analysten hatten allerdings einen etwas stärkeren Anstieg von 0,4 Prozent vorhergesagt. Im März hatte es bereits ein Plus von 0,2 Prozent gegeben.

Die Inflationsrate ist allerdings weiterhin deutlich vom Ziel der Japanischen Notenbank entfernt, die eine Teuerung von zwei Prozent anstrebt. Die japanische Wirtschaft legte im ersten Quartal aber so stark zu wie seit einem Jahr nicht mehr. Es ist sogar die längste Wachstumsphase seit einem Jahrzehnt. Vor allem die Exportwirtschaft läuft derzeit extrem gut.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS