Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im vergangenen Jahr hat die Schweizer Bevölkerung über 36'000 Tonnen ausgediente Kleider, Schuhe und Haushaltstextilien via Container und Strassensammlung an Texaid abgegeben.

Texaid

(sda-ats)

Die Arbeitsgemeinschaft Texaid hat im vergangenen Jahr den Erlös aus dem Altkleiderverkauf deutlich gesteigert. Kosteneinsparungen und eine höhere Effizienz trugen zur positiven Entwicklung bei.

7,2 Millionen Franken konnte Texaid 2016 an karitative Organisationen ausschütten. Das sind 16 Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei blieb die Menge der gesammelten Kleider, Schuhe und Haushaltstextilien mit etwas mehr als 36'000 Tonnen praktisch unverändert, wie aus einer Mitteilung vom Donnerstag hervorgeht.

Dank neuem Kartenmaterial im Logistiksystem hätten die Fahrten zu den Container-Stellplätzen effizienter gestaltet werden können, teilte Texaid auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda mit. Zudem seien 2016 einige Strassensammlungen reduziert oder eingestellt worden.

Knapp ein Drittel der erwirtschafteten Erlöse von Texaid gehen an die beteiligten Hilfswerke, darunter das Schweizerische Rote Kreuz, die Winterhilfe, Solidar Suisse, Caritas, Kolping und das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen. Der Rest wird an Samaritervereine und andere gemeinnützige Organisationen ausgeschüttet.

SDA-ATS