Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der gebürtige Berner Milo Rau hat für sein Stück "Five Easy Pieces" den 3sat-Preis erhalten. (Archiv)

KEYSTONE/GAETAN BALLY

(sda-ats)

Der Schweizer Regisseur Milo Rau ist mit dem 3sat-Preis des Berliner Theatertreffens für seine Inszenierung "Five Easy Pieces" ausgezeichnet worden. Das Stück stellt Leben und Verbrechen des belgischen Kindermörders Marc Dutroux mit Kindern nach.

Das sei in dieser Form einzigartig, begründete der Kulturkanal 3sat am Sonntag die Auszeichnung. Die Inszenierung setze sich künstlerisch, aber auch historisch und soziologisch mit dem Kindesmissbrauch auseinander. Der Preis ist mit 10'000 Euro dotiert.

Seit 1997 zeichnet 3sat jährlich einen oder mehrere Künstler aus dem Kreis der zum Theatertreffen eingeladenen Ensembles aus. Preisträger waren unter anderen Herbert Fritsch, Sandra Hüller und Christoph Schlingensief.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS