Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

2001 erhielt Jenny Erpenbeck (2. von links) in Klagenfurt den Preis der Jury beim Ingeborg-Bachmann-Literaturpreis (Archiv)

/AP/GERT EGGENBERGER

(sda-ats)

Die 49-jährige Berliner Schriftstellerin Jenny Erpenbeck erhält den diesjährigen Thomas-Mann-Preis. Er ist mit 25'000 Euro dotiert.

"Seit ihrem von der Literaturkritik gefeierten Debüt, der 'Geschichte vom alten Kind' (1999), hat Jenny Erpenbeck zahlreiche Romane, Erzählungen, Essays und Dramen publiziert, die sich der prekären politischen Geschichte des 20. Jahrhunderts, aber auch den brennenden Fragen unserer Gegenwart stellen." Mit diesen Worten begründete die Hansestadt Lübeck die Preisvergabe am Montag.

Lübeck und die Bayerische Akademie der Schönen Künste München verleihen gemeinsam den Thomas Mann-Preis, jedes Jahr wechselnd in München und Lübeck. Die Laudatio bei der Preisverleihung am 17. September im Theater Lübeck wird der Film- und Literaturkritiker Knut Elstermann halten.

Jenny Erpenbeck hat kürzlich auch den mit 20'000 dotierten Walter-Hansenclever-Literaturpreis der Stadt Aachen erhalten. 2001 wurde sie beim Wettlesen in Klagenfurt mit dem Preis der Jury ausgezeichnet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS