Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der SVP-Nationalrat Albert Rösti steht nun offiziell in der Ausmarchung um eine Berner Ständeratskandidatur. Der Vorstand des SVP-Wahlkreisverbandes Thun nominierte den 47-Jährigen am Donnerstag einstimmig zuhanden der Kantonalpartei, wie der Verband mitteilte.

Damit kommt es am 22. Oktober an einer Delegiertenversammlung der Berner SVP in Unterlangenegg voraussichtlich zum Duell zwischen Rösti und dem Belper Nationalrat Rudolf Joder. Rösti vertrete "verlässlich und geradlinig die bürgerliche Politik der SVP", heisst es in der Mitteilung. Ziel der Kandidatur sei, dass der Kanton Bern "wieder über eine ungeteilte, bürgerliche Standesstimme" verfüge.

Rösti ist seit 2011 Mitglied des Nationalrates und seit 2013 Gemeindepräsident von Uetendorf. Zuvor war er als Generalsekretär der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Bern und als Direktor der Schweizer Milchproduzenten (SMP) tätig.

Der gebürtige Bauernsohn aus Kandersteg hat sein Agronomiestudium mit Doktorat abgeschlossen. Zusätzlich hat er auch einen Abschluss als Master of Business Administration erworben. Rösti ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Erst Ende September hatten der SVP-Fraktionschef im bernischen Grossen Rat, Peter Brand, und der Kantonalpräsident Werner Salzmann, ihre Ständeratskandidatur zurückgezogen. Röstis Rivale Rudolf Joder ist zwar amtierender Nationalrat, kann aber wegen Amtszeitbeschränkung nicht mehr zu den Wahlen in die Grosse Kammer antreten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS