Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Cyberkriminelle haben dem Thuner Tourismusverein über 50'000 Franken gestohlen. (Symbolbild)

KEYSTONE/MANUEL LOPEZ

(sda-ats)

Der Tourismusverein des Berner Oberländer Städtchens Thun ist Opfer eines Cyberangriffs geworden. Die Täter stahlen von den Konten von Thun-Thunersee Tourismus (TTST) über 57'000 Franken.

Der Angriff fand bereits am 9. Januar statt, wie TTST-Präsident und Thuner Gemeinderat Roman Gimmel am Freitag auf Anfrage zu einem Bericht des "Thuner Tagblatt" erklärte. Der Angriff geschah laut Gimmel just zu einem Zeitpunkt, als die neue Geschäftsleitung noch keinen Zugriff auf die Bankverbindungen hatte.

Dass Gelder verschwunden waren, wurde wenige Tage später im Rahmen der Geschäftsübergabe entdeckt. "Für eine sofortige Unterbindung des Geldflusses via Hausbank war es da allerdings bereits zu spät", sagte Gimmel laut "Thuner Tagblatt" an der TTST-Mitgliederversammlung.

Die Verantwortlichen hätten unmittelbar nach Entdecken des Diebstahls Strafanzeige eingereicht. Zum laufenden Ermittlungsverfahren gab Gimmel keine weiteren Auskünfte. Offen bleibt deshalb die Frage, ob ein Insider für die Tat verantwortlich sein könnte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS