Navigation

Thurgau impft ab Montag gegen H1N1 - zu wenig Impfstoff für Kinder

Dieser Inhalt wurde am 08. November 2009 - 12:41 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Im Kanton Thurgau kann sich die Bevölkerung früher als geplant gegen die pandemische Grippe impfen lassen. Ab Montag wird die Impfung von Hausärzten sowie in den Kantonsspitälern Münsterlingen und Frauenfeld angeboten.
Sich impfen sollen in erster Linie Risikogruppen, teilte der Informationsdienst der Staatskanzlei Thurgau mit. Die Impfung kann eine Woche früher als geplant gestartet werden und ist freiwillig und gratis. Zur Verfügung stehen die beiden Impfstoffe Focetria und Pandemrix.
Bereits am (gestrigen) Samstag sind erste Kinder in der Schweiz gegen die Schweinegrippe geimpft worden - zum Beispiel im Kanton Solothurn. Bis Mitte November sollten laut Bundesamt für Gesundheit alle Kantone im Besitz der Impfstoffe sein; sie werden seit Ende Oktober verteilt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?