Navigation

Thurgauer Polizei zieht alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr

Eine Atemprobe ergab, dass ein auf dem Pannenstreifen der A7 im Auto eingeschlafener Lenker Alkohol intus hatte. (Themenbild) KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 16. März 2019 - 12:01 publiziert
(Keystone-SDA)

Thurgauer Kantonspolizisten haben am frühen Samstagmorgen auf der Autobahn A7 bei Frauenfeld einen alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Sein Auto stand auf dem Pannenstreifen; der Mann schlief darin.

Das stehende Auto war der Notrufzentrale kurz vor 4.30 Uhr gemeldet worden. Der Lenker sagte laut dem Communiqué gegenüber der Polizei aus, ihm sei auf der Fahrt das Benzin ausgegangen. Deshalb habe er auf dem Pannenstreifen angehalten und sei dann eingeschlafen.

Eine Atem-Alkoholprobe beim 25-Jährigen zeigte einen Wert von 0,62 Milligramm Alkohol pro Liter Atemluft - das entspricht nach alter Messung 1,24 Promille. Zudem war der Mann ohne gültigen Fahrausweis unterwegs.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.