Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Tiefkühlbackwarenhersteller Aryzta wächst nach einer längeren Durststrecke wieder aus eigener Kraft. Im ersten Halbjahr 2015/2016 machte das organische Wachstum 0,2 Prozent aus.

Während die Regionen Europa und Rest der Welt mit 4,7 Prozent und 3,9 Prozent wuchsen, war das Geschäft in Nordamerika um 4,0 Prozent rückläufig. Insgesamt stieg der Umsatz im ersten Halbjahr um 5,5 Prozent auf 1,96 Milliarden Euro, wie Aryzta am Montag mitteilte.

Der Betriebsgewinn auf Stufe EBIT stieg um 2,7 Prozent auf 230,8 Millionen Euro. Der Reingewinn verringerte sich indes um 2,4 Prozent auf 141,1 Millionen Franken.

"Das organische Wachstum hat sich weiter verbessert, allerdings liegen wir immer noch 18 bis 24 Monaten hinter den früheren Erwartungen zurück", wird Aryzta-Chef Owen Killian in der Mitteilung zitiert. Die Umsatzentwicklung werde zudem über die nächsten 18 Monate weiter unregelmässig verlaufen, da die Kapazitäten weiter angepasst würden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS