Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Kombinierer Tim Hug holt beim ersten von zwei Wettkämpfen im japanischen Hakuba nicht wie gewünscht Schwung für die Olympischen Spiele.

Der Solothurner musste sich mit Platz 27 begnügen, obwohl nur zwei Top-20-Athleten des Weltcups am Start waren. Hug hatte sich Ende November gleich am ersten Weltcup-Wochenende in Kuusamo mit einem 15. Rang die Startberechtigung für Pyeongchang gesichert. Seither passt nicht mehr viel zusammen.

Akito Watabe und Jan Schmid setzten derweil ihr Duell an der Spitze des Weltcup-Klassements fort. Der Japaner, der vor einer Woche auch das Seefeld-Triple für sich entschieden hatte, gewann nach einem Sprung und dem 10-Kilometer-Lauf in 24:14,6 Minuten klar vor dem Norweger, der 1:12,6 Minuten Rückstand aufwies. Watabe baute mit seinem fünften Saisonsieg seinen Vorsprung im Gesamtweltcup auf 60 Punkte aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS