Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Titelverteidiger Deutschland steht an der Handball-EM in Kroatien mit dem Rücken zur Wand. Nach einem 25:26 gegen Dänemark können die Deutschen die Halbfinals nicht mehr aus eigener Kraft erreichen.

Das Team von Trainer Christian Prokop erlitt in Varadzin gegen Olympiasieger Dänemark die erste Niederlage an diesem Turnier.

Die erste Halbzeit, die 9:8 für die DHB-Auswahl endete, war eine Abwehrschlacht. Letztmals lagen die Deutschen beim 17:16 (44.) in Führung, ehe die Dänen bis zur 54. Minute auf 23:20 davonzogen. Diese Hypothek wog zu schwer, obwohl der Titelverteidiger in der 58. Minute auf 23:24 verkürzte. 97 Sekunden später führten die Skandinavier beim 26:23 wieder mit drei Toren.

Deutschland trifft zum Abschluss der Hauptrunde auf Spanien.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS