Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Titelverteidiger Elfenbeinküste scheitert am Afrika-Cup in Gabun schon in der Gruppenphase. Im letzten Gruppenmatch gegen Marokko beziehen die Ivorer eine 0:1-Niederlage.

Nur mit einem Sieg wäre die Mannschaft des französischen Trainers Michael Dussuyer in die mit den Viertelfinals beginnende K.o.-Phase gelangt. So aber blieb sie abgeschlagen vier Punkte hinter den Nordafrikanern und gar fünf Punkte hinter Gruppensieger DR Kongo. Kongo seinerseits setzte sich im letzten Spiel gegen den einstigen Schweizer WM-Gruppengegner Togo 3:1 durch.

Im Match der letzten Chance spielte Geoffroy Serey Die vom FC Basel im defensiven Mittelfeld, während der ebenfalls für den FCB tätige Verteidiger Adama Traoré auf der Reservebank blieb.

Für die Elfenbeinküste bliebt es damit bei den beiden Titel von 1992 in Senegal und 2015 in Äquatorial-Guinea.

Afrika-Cup in Gabun. Vorrunde. 3. Spieltag. Gruppe C. In Oyem: Marokko - Elfenbeinküste 1:0 (0:0). Elfenbeinküste mit Serey Die (Basel) und ohne Traoré (Basel/Ersatz). - In Port-Gentil: Togo - Demokratische Republik Kongo 1:3 (0:1). DR Kongo ohne Kiassumbua (Wohlen/Ersatz).

Schlussrangliste (je 3 Spiele): 1. Demokratische Republik Kongo 7 (6:3). 2. Marokko 6 (4:2). 3. Elfenbeinküste 2 (2:3). 4. Togo 1 (2:6). - DR Kongo und Marokko für die Viertelfinals qualifiziert.

Modus: Die ersten zwei erreichen die Viertelfinals.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS