Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Nach dem komplizierten Auftaktspiel gegen die Schweiz startet Tschechien problemlos in den Davis-Cup-Viertelfinal. In Astana führt der Titelverteidiger nach dem ersten Tag 2:0 gegen Kasachstan.
Umso bemerkenswerter ist die klare Führung, weil Captain Jaroslav Navratil überhaupt nicht auf den gar nicht angereisten Tomas Berdych (Schulter) zählen kann und am Starttag auch auf den zuletzt pausierenden Radek Stepanek verzichtete. Die Ersatzspieler Jan Hajek (Dreisatzsieg gegen Michail Kukuschkin) und Lukas Rosol (Viersatz-Erfolg gegen Andrej Golubew) sorgten aber für die beruhigende Führung.
Im heissen Ambiente des Parque Roca von Buenos Aires erkämpfte sich Frankreich den Führungspunkt. Jo-Wilfried Tsonga (ATP 8) rang den couragierten Aussenseiter Carlos Berlocq (ATP 71) nieder. Juan Monaco sorgte anschliessend mit einem Dreisatz-Sieg gegen Gilles Simon dafür, dass die Spannung erhalten bleibt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS