Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Todesfall im Pharmaziemuseum in Basel

In Basel ist am Freitag ein Mann im Pharmaziemuseum ums Leben gekommen. (Archivbild Basel)

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

(sda-ats)

Im Pharmaziemuseum der Universität Basel ist es zu einem Todesfall gekommen. Die Kantonspolizei Basel-Stadt bestätigte in der Nacht auf Samstag gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA den Vorfall von Freitagabend.

Damit bestätigte die Kantonspolizei gleichzeitig verschiedene Meldungen von Medien der Region Basel. Die Rettungskräfte seien mit einem Grossaufgebot zu dem Einsatzort angerückt; dort hätten sie aber nur noch den Tod des Mannes feststellen können.

Der Zugänge zum Museum, zur Stadthausgasse, Schneidergasse und dem Totengässlein seien vorübergehend gesperrt worden. Drei Mitarbeitende des Museums haben evakuiert werden müssen. Verletzt wurde dabei aber niemand.

Die genauen Umstände des Todes und insbesondere mit welcher Substanz der Mann in Berührung gekommen sei, würden derzeit untersucht, hiess es weiter von den Behörden. Hinweise auf Dritteinwirkung beziehungsweise auf einen Unfall lägen derzeit allerdings nicht vor. Für die Bevölkerung habe keine Gefahr bestanden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.