Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Motorrad - Nach dem ersten Trainingstag in Mugello sieht die Schweizer Hierarchie in der Moto2 wieder "normal" aus: Tom Lüthi ist schnellster Schweizer vor Dominique Aegerter und Randy Krummenacher.
Der 26-jährige Lüthi, der Mitte Februar bei einem Trainigssturz seinen rechten Ellbogen zertrümmerte und seither um die Rückkehr an die Weltspitze kämpft, wurde am Ende der zweiten Trainingssitzung noch von Rang 3 auf Rang 10 durchgereicht. Der Suter-Pilot war 0,706 Sekunden langsamer als der Trainingsschnellste Esteve Rabat (Sp).
Dominique Aegerter, in der WM als Vierter bestklassierter Schweizer, musste sich mit Rang 13 begnügen mit 0,926 Sekunden Rückstand, während sein Suter-Teamkollege Randy Krummenacher nur auf dem 21. Rang landete. Der 23-jährige Zürcher Oberländer war am Morgen bei feuchteren Bedingungen mit Rang 7 noch bester Schweizer vor Lüthi (9.) und Aegerter (10.).
In der MotoGP war das ebenfalls zum Teil auf feuchter Piste ausgetragene Morgentraining von Stürzen geprägt: Am schlimmsten erwischte es Andrea Dovizioso, der zuerst seine Halswirbelsäule röntgen lassen musste, bevor der Ducati-Pilot zum Nachmittagstraining antreten konnte.
In der zweiten Sitzung lieferte Marc Marquez, der Schnellste vom Morgen, auf seiner Honda den spektakulärsten Highsider ab. Nach einer Untersuchung im Medical Centre gabs Entwarnung: Keine schlilmmen Verletzungen. Die Zeitenliste wurde überlegen von einem Yamaha-Trio angeführt: Weltmeister Jorge Lorenzo vor Teamkollege Valentino Rossi und Cal Crutchlow, die alle mindestens sieben Zehntel schneller waren als die Konkurrenz.
In der Moto3 war Luis Salom Schnellster vor WM-Leader Maverick Viñales.
Mugello. Strassen-WM. 1. Trainingstag (kumulierte Zeiten). MotoGP: 1. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 1:48,375 (174,2 km/h). 2. Valentino Rossi (It), Yamaha, 0,034 Sekunden zurück. 3. Cal Crutchlow (Gb), Yamaha, 0,297. 4. Nicky Hayden (USA), Ducati, 1,002. 5. Dani Pedrosa (Sp), Honda, 1,008. 6. Andrea Iannone (It), Ducati, 1,092. - Ferner: Marc Marquez (Sp), Honda, 1,835. - 25 Fahrer im Training, 25 klassiert.
Moto2: 1. Esteve Rabat (Sp), Kalex, 1:53,583 (166,2 km/h). 2. Simone Corsi (It), Speed Up, 0,197. 3. Takaaki Nakagami (Ja), Kalex, 0,243. 4. Johann Zarco (Fr), Suter, 0,355. 5. Xavier Simeon (Be), Kalex, 0,368. 6. Alex de Angelis (San Marino), Speed Up, 0,391. - Ferner: 10. Tom Lüthi (Sz), Suter, 0,706. 13. Dominique Aegerter (Sz), Suter, 0,926. 21. Randy Krummenacher (Sz), Suter, 1,495. - 32 Fahrer im Training, 32 klassiert.
Moto3: 1. Luis Salom (Sp), KTM, 1:59,606 (157,8 km/h). 2. Maverick Viñales (Sp), KTM, 0,025. 3. Jonas Folger (De), Kalex-KTM, 0,495. 4. Danny Webb (Gb), Suter-Honda, 0,755. 5. Jack Miller (Au), FTR-Honda, 0,789. 6. Miguel Oliveira (Por), Mahindra, 1,012. - 34 Fahrer im Training, 33 klassiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS