Alle News in Kürze

Vom Schweizer Moto2-Trio überzeugt am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Amerika in Austin nur Tom Lüthi mit Rang 5.

Im ersten Training am Morgen sah die Schweizer Bilanz wesentlich freundlicher aus: Lüthi (3.), Jesko Raffin (8.) und Dominique Aegerter (9.) waren alle in den Top Ten klassiert.

Am Nachmittag konnte sich aber nur der 30-jährige WM-Zweite Lüthi in der Spitzengruppe halten und belegte Rang 5 mit 0,625 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit. Diese gehörte Alex Marquez, dem Bruder von MotoGP-Superstar Marc, der drei Zehntel schneller war als WM-Leader Franco Morbidelli und Suter-Fahrer Marcel Schrötter.

Der 20-jährige Zürcher Raffin konnte seine Vormittagszeit im Gegensatz zu fast allen Konkurrenten im 32-köpfigen Fahrerfeld nicht verbessern und rutschte in der Tagesrangliste mit 1,486 Sekunden Rückstand auf den 19. Rang ab. Der 26-jährige Oberaargauer Aegerter war auf seiner Suter zwar ein bisschen schneller als am Morgen, büsste aber trotzdem elf Ränge ein (20.).

In der Königsklasse fuhr Honda-Fahrer Marc Marquez die schnellste Runde. Der spanische Weltmeister verwies ein Yamaha-Trio mit dem überraschenden MotoGP-Rookie und Moto2-Champion Johann Zarco, WM-Leader Maverick Viñales und Valentino Rossi auf die Ehrenplätze.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze