Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tom Lüthi kann sich bei den MotoGP-Testfahrten in Thailand wie erhofft von Tag zu Tag steigern. Am Ende liegt er als 19. (unter 24 Fahrern) noch rund eineinhalb Sekunden hinter der Spitze zurück.

Am dritten und letzten Tag auf dem Chang International Circuit in Buriram, wo am 7. Oktober erstmals ein Motorrad-Grand-Prix stattfinden wird, konnte der Berner Klassenneuling seinen Rückstand auf die Spitze nochmals reduzieren. Am Ende lag er als 19. (unter 24 Fahrern) noch um rund eineinhalb Sekunden hinter Honda-Markenkollegen Dani Pedrosa aus Spanien zurück.

Er habe an jedem der drei Tage in Thailand Fortschritte gemacht, befand Lüthi. Um aber für das erste Rennen in Katar am 18. März bereit zu sein, müsse es auch bei den letzten Testfahrten vor dem Saisonauftakt Anfang März (ebenfalls in Katar) nochmals im gleichen Masse vorwärtsgehen, so der 31-jährige MotoGP-Rookie.

Auch der Belgier Michael Bartholemy, Team-Manager bei Marc VDS, empfand die Tests "als positiv für das Team. Franco (Morbidelli, Lüthis Teamkollege - Red.) wie Tom dürfen mit den gemachten Schritten hier in Thailand zufrieden sein. Zum Ende wird sich ihre methodische und geduldige Herangehensweise auszahlen."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS