Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In einer Schiffsladung hat die australische Polizei fast drei Tonnen Drogen beschlagnahmt. Die Ermittler nahmen sechs Australier im Alter von 23 bis 34 Jahren fest.

Das MDMA und Methamphetamin mit einem Strassenverkaufswert von 1,5 Milliarden australischen Dollar (1,2 Milliarden Franken) war in einem aus Hamburg stammenden Container mit Möbeln und Kisten versteckt, wie die australische Bundespolizei am Samstag mitteilte.

Der Container, der fast zwei Tonnen der Partydroge MDMA (bekannt als Extasy) und mehr als 800 Kilogramm Methamphetamin enthielt, erreichte Australien laut den Angaben schon am 19. November. Die Polizei folgte der Lieferung, bis die sechs Männer den Container am Samstagmorgen in Empfang nahmen.

Der Präsident der Bundespolizei, Andrew Colvin, sprach vom grössten Fund von Methamphetamin und dem zweitgrössten von MDMA in der Geschichte des Landes. "Es gibt offensichtlich Verbindungen nach Übersee, die uns sicher nach Europa und in Teile Asiens führen werden", sagte Colvin.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS