Tony Martin muss die 105. Tour de France verletzungsbedingt vorzeitig beenden.

Ein Wirbelbruch macht es dem 33-jährigen Deutschen unmöglich, am Sonntag zur 9. Etappe nach Roubaix anzutreten, wie sein mit einer Schweizer Lizenz fahrendes Team Katjuscha-Alpecin bekannt gab.

Martin war am Samstag 17 km vor dem Ziel in Amiens in einen Massensturz verwickelt und beendete die 8. Etappe schwer gezeichnet mit einem Rückstand von über elf Minuten auf das Feld. Gemäss seinem Team muss der Wahlschweizer nun für vier Wochen eine "absolute Radpause" einlegen.

Der viermalige Zeitfahr-Weltmeister hätte am vorletzten Tag der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt zu den heissen Anwärtern auf den Sieg im 31 km langen Einzelzeitfahren gehört und wäre damit ein enger Konkurrent des Thurgauers Stefan Küng gewesen.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.