Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Hat sich "unangemessen" verhalten und muss seinen Sessel beim Autobauer Ford räumen: Top-Manager Raj Nair. Er leitete unter anderem das Nordamerika-Geschäft. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/CARLOS OSORIO

(sda-ats)

Der zweitgrösste US-Autobauer Ford hat seinen Spitzenmanager Raj Nair mit sofortiger Wirkung entlassen. Der Konzern begründete den Schritt in einer Mitteilung vom Mittwoch (Ortszeit) mit "unangemessenem Verhalten" des 53-Jährigen, ohne nähere Angaben zu machen.

Nair war seit 1987 für Ford tätig und hatte seit Juni 2017 das Nordamerika-Geschäft geleitet. Er war damit für einen Geschäftsbereich zuständig, der 90 Prozent des weltweiten Umsatzes generiert. Vorher war er unter anderem für die globale Produktentwicklung verantwortlich.

Die Kündigung erfolgte dem Konzern zufolge nach einer internen Untersuchung. Ford sehe sich einer "sicheren und respektvollen" Unternehmenskultur verpflichtet, sagte Konzernchef Jim Hackett laut Mitteilung. Er versicherte, die Entscheidung sei nach sorgfältiger Abwägung getroffen worden.

"Ich bedauere aufrichtig, dass es Fälle gab, in denen ich die Führungsrolle nicht den Prinzipien entsprechend ausgeführt habe", wird Nair zitiert. Wer Nairs Nachfolge antreten wird, soll in naher Zukunft verkündet werden.

Gegen Ford war im vergangenen Jahr ein Bussgeld in zweistelliger Millionenhöhe wegen sexueller und rassistischer Belästigungen beziehungsweise Diskriminierungen in zwei Werken in Chicago verhängt worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS