Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Leichtathletik - Zwei schwere Explosionen beim Boston-Marathon rücken die sportlichen Leistungen in den Hintergrund. Laut Polizeiangaben wurden zwei Menschen getötet und 23 verletzt.
Zwei Sprengsätze detonierten in der Nähe der Ziellinie des Boston-Marathons. Der TV-Sender CNN zeigte Bilder einer Rauchsäule und fliehender Menschen.
Zum Zeitpunkt der Explosionen hatten die ersten Läufer das Rennen bereits beendet. Die afrikanischen Athleten triumphierten auf der ganzen Linie. Bei den Männern gewann der Äthiopier Lelisa Desisa, bei den Frauen triumphierte wie schon im Jahr 2006 die Kenianerin Rita Jeptoo.
Mehr zu bestellen hatten die Europäer in den Rollstuhl-Wettkämpfen, allen voran die Athleten aus der Schweiz. Sandra Graf musste sich nur der aus Russland stammenden Amerikanerin Tatyana McFadden geschlagen geben. Bei den Männern wurde Marcel Hug Vierter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS