Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Absperrband der Polizei in Unterseen: In dieser Wohnsiedlung starben am Samstag drei Menschen.

Keystone/ANTHONY ANEX

(sda-ats)

Beim Gewaltdelikt in Unterseen hat offenbar ein 54-jähriger Italiener seine Schwester und seinen Schwager erstochen und sich danach selbst getötet. Davon geht die Kantonspolizei Bern nach den bisherigen Ermittlungen aus.

Alle drei Verstorbenen seien italienische Staatsangehörige, teilte die Polizei am Montag nach der formellen Identifikation mit. Beim Ehepaar handelt es sich um einen 61-jährigen Mann und seine 52-jährige Ehefrau.

Sämtliche Personen wiesen Stich- und Schnittverletzungen auf, wie die Untersuchungen am Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern ergaben. Befunden zufolge waren verschiedene Messer eingesetzt worden. Am Tatort hatte die Polizei denn auch mehrere Messer sichergestellt.

Das Motiv der Tat ist nach wie vor ungeklärt. Die Ermittlungen dauern an, wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft mitteilten.

Die Tat hatte sich am frühen Samstagmorgen in Unterseen zwischen Thuner- und Brienzersee ereignet. Um 05.15 Uhr war die Polizei alarmiert worden; sie fand in einer Wohnung zwei schwerverletzte Männer und eine schwerverletzte Frau. Alle drei erlagen noch vor Ort ihren Verletzungen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS