Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der traditionsreiche Ruderwettstreit zwischen den Teams der beiden britischen Universitäten Oxford und Cambridge ist am Samstag kurz vor dem Ziel abgebrochen worden. Ein Mann sprang in die Themse und schwamm zwischen den beiden Ruderbooten.

Daher mussten die beiden Mannschaften aufhören zu rudern. Das Rennen wurde nach rund halbstündiger Verzögerung auf etwa der Hälfte der 6,8 Kilometer langen Strecke neu gestartet. Sieger des Wettbewerbs wurde Cambridge.

Zum Zeitpunkt des Abbruchs lag Oxford noch leicht vorn - da waren die Mannschaften noch rund vier Minuten von der Ziellinie entfernt. Nach dem Neustart verlor der Deutsche Hanno Wienhausen vom Team Oxford die Hälfte seines Ruders, als die beiden Rudermannschaften zusammenstiessen. Das verschaffte Cambridge einen Vorteil.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS