Alle News in Kürze

Luciano Spalletti tritt als Trainer der AS Roma überraschend zurück.

Der Klub aus Italiens Hauptstadt hatte die Serie-A-Saison im 2. Rang und einem direkten Startplatz für die Champions League abgeschlossen.

Die Roma gab die Trennung vom 58-jährigen Spalletti auf der Homepage bekannt. Als Kronkandidat für die Nachfolge gilt Eusebio Di Francesco vom Serie-A-Zwölften Sassuolo.

Spalletti hatte die Roma im Januar 2016 übernommen und das Team in der abgeschlossenen Saison zum höchsten Tor- und Punkte-Total (90 beziehungsweise 87) der Klubgeschichte geführt.

Spalletti hatte in seiner ersten Tätigkeit als Trainer der Roma zwischen 2005 und 2009 den Klub unter anderem zu zwei Cupsiegen und einem Triumph im Supercup geführt. Bereits 2009 seinerzeit hatte der Klub einen Rücktritt von Spalletti akzeptiert.

Eine offizielle Begründung des neuerlichen Rücktritts liegt bislang nicht vor. Gut möglich, dass jüngste Äusserungen von Spalletti im Zusammenhang mit dem Abschied von Romas 40-jährigem Kult-Spieler Francesco Totti zum Eklat führten. "Totti wurde immer auf ein Podest gestellt. Doch für einen Klub, die Fans und den Trainer sollte es immer die Roma sein, die gewinnt."

Und nannte nach Meisterschafts-Ende ein Beispiel gegenüber Medienvertretern: "Es gab eine Zeit, da hat Totti sechs Penaltys in Serie verschossen. Ich fragte andere Spieler, ob sie demnächst antreten wollten. Aber sie alle wollten nicht, solange Totti in der Mannschaft war."

SDA-ATS

 Alle News in Kürze