Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Milan nimmt nach der 14. Runde der Serie A den schon länger erwarteten Trainerwechsel vor. Einen Tag nach dem 0:0 gegen Torino wird Vincenzo Montella entlassen und durch Gennaro Gattuso ersetzt.

Nur zwei Siege aus den letzten neun Spielen - ein 4:1 bei Chievo und ein 2:0 in Sassuolo - waren den neuen chinesischen Besitzern des Klubs, die im Sommer über 200 Millionen Euro in neue Spieler investiert hatten, nicht genug. Dazu kam, dass Milan in dieser Saison in den Duellen mit den Top 5 keinen einzigen Punkt gewann. Als Siebter liegt der Klub des Schweizer Internationalen Ricardo Rodriguez bereits 18 Zähler hinter Leader Napoli und neun Verlustpunkte hinter einem Europacup-Platz.

Montella muss das Traineramt mit einer Siegesquote von 50 Prozent abgeben. Von 64 Pflichtspielen seit der Vertragsunterzeichnung im Sommer 2016 gewann Milan 32, in der ersten Saison reichte es nur zum 6. Rang. Immerhin schaffte es der italienische Supercup-Sieger in diesem Herbst vorzeitig in die Sechzehntelfinals der Europa League.

Gattusos alte Liebe

Für Gattuso, der das Training am Dienstag erstmals leiten wird, schliesst sich mit der Beförderung zum Chefcoach der ersten Mannschaft der Kreis. "Ringhio" (der "Knurrer") prägte zwischen 1999 und 2012 Milans beste Zeiten als rustikaler Spieler im defensiven Mittelfeld mit. Der bald 40-jährige Kalabrier gewann mit den "Rossoneri" je zweimal die Champions League (2003 und 2007) und den Scudetto (2003 und 2011). Seit einem halben Jahr war Gattuso als Trainer der ältesten Nachwuchs-Mannschaft Milans angestellt.

Seine Trainerkarriere begann Gattuso im Februar 2013, nach einem halben Jahr als Akteur von Sion und nach der Freistellung von Victor Muñoz, mit ein paar wenigen Partien als Spielertrainer der Walliser ohne die nötige Lizenz. Später wurde er von Präsident Christian Constantin zum Spieler "zurückgestuft".

Nach seinem Abgang im Wallis folgten kurze, wenig erfolgreiche Engagements als Chefcoach von Palermo (Entlassung nach sechs Serie-B-Spielen) und des griechischen Erstligisten Kreta (Out nach einem halben Jahr). Nach zwei turbulenten Saisons mit Pisa in der Lega Pro und in der Serie B kehrte er im Mai 2017 als Trainer der Nachwuchs-Mannschaft zu Milan zurück.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS