Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Genf - Das für Montag, 12. Juli, vorgesehene Konzert von Prince im Stade de Genève wird auf den 23. Juli, einen Freitag, verschoben. Die zahlreichen Fans aus der Deutschschweiz und dem benachbarten Frankreich könnten so besser heimreisen, hiess es.
Nach intensiven Diskussionen habe das Management des Musikers das neue Datum akzeptiert, schreibt der Konzertveranstalter Creative Stream am Mittwoch in einem Communiqué. Die SBB bietet für die Deutschschweizer Fans einen Extrazug nach dem Konzert an.
Die Tickets für den 12. Juli bleiben gültig, wie es im Communiqué weiter heisst. Wie viele Karten bislang verkauft werden konnten, gab der Veranstalter auch auf Nachfrage hin nicht bekannt. Das Stade de Genève fasst zwischen 12'000 und 20'000 Personen.
Vor Prince musste bereits der französische Sänger und Ex-Tennisspieler Yannick Noah einen Auftritt im Stade de Genève verschieben - offenbar aus technischen Gründen. Noah tritt jetzt Ende Mai 2011 in der deutlich kleineren Genfer Arena auf.
Eindeutig ist die Erklärung zur Absage des Konzerts von Eros Ramazotti: Für die am 31. Juli in Vevey VD geplante Show konnten nicht genügend Karten verkauft werden. Es sei schwierig gewesen, den Anlass in die gedrängte Festival- und Feriensaison zu integrieren, hiess es seitens des Veranstalters Opus One.
Einen Monat vor dem Konzert seien erst einige tausend Karten - "weniger als 10'000" - verkauft gewesen, erklärte Opus One-Direktor Vincent Sager gegenüber der Nachrichtenagentur SDA.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS