Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die sterblichen Überreste von Thailands langjährigem König Bhumibol werden in einer feierlichen Zeremonie in Bangkok eingeäschert.

KEYSTONE/AP/WASN WANICHAKORN

(sda-ats)

In Bangkok hat am Donnerstag die zentrale Trauerfeier für Thailands verstorbenen König Bhumibol begonnen.

Mehr als 100'000 Menschen säumen den Weg der Prozession, mit der die symbolische Urne des Monarchen vom Grossen Palast, der ehemaligen Königsresidenz, zum Ort der Feuerbestattung gebracht wird. Der Leichnam soll dann am Abend verbrannt werden.

Zu der prunkvollen Zeremonie sind auch Staatsgäste aus aller Welt nach Bangkok gekommen. So wird Deutschland von Ex-Bundespräsident Christian Wulff vertreten. Die Schweiz repräsentiert Altbundesrat Joseph Deiss.

Bhumibol war nach einer Regentschaft von sieben Jahrzehnten nach langer Krankheit im vergangenen Oktober im Alter von 88 Jahren gestorben. Damals war er auch der am längsten regierende Monarch der Welt. Wegen der Trauerfeier wurde der Donnerstag in Thailand zum gesetzlichen Feiertag erklärt. König des 67-Millionen-Einwohner-Staats ist nun Bhumibols einziger Sohn Maha Vajiralongkorn. Der 65-Jährige ist allerdings noch nicht gekrönt worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS