Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Xherdan Shaqiri gelingt ein Einstand nach Mass. Bei seinem Debüt für Liverpool trifft der Schweizer per Fallrückzieher.

Liverpool feierte zum Abschluss seiner US-Sommer-Tour einen feinen Sieg mit einem wunderschönen Schlusspunkt durch Shaqiri. Der Champions-League-Finalist gewann in der Nacht zum Sonntag gegen den Ligakonkurrenten Manchester United ein Testspiel 4:1 (1:1). Shaqiri krönte seinen ersten Auftritt im Team von Jürgen Klopp gleich mit einem Traumtor. Der 26-Jährige bot den 100'000 Zuschauern im Stadion der University of Michigan das Highlight. Der Schweizer Internationale schoss in der 82. Minute mit einem herrlichen Fallrückzieher aus elf Metern das 4:1. Einen Flankenball von der Grundlinie knallte er gleich volley ins Netz. Der Treffer erinnert einen an das Bilderbuch-Tor der Baslers an der Euro 2016 zum 1:1 Ausgleich im Achtelfinal gegen Polen.

Shaqiri war zur Halbzeit eingewechselt worden und hatte in der 66. Minute bereits die Vorarbeit zum Führungstreffer (2:1) geleistet. Begeistert zeigte sich auch Klopp. Der Liverpool-Trainer strich insbesondere Shaqiris schnelle Integration in die Mannschaft heraus. "Es ist nicht normal, dass er in nur vier Tagen bei uns den Spielstil schon so gut verinnerlicht hat", sagte Klopp an der Medienkonferenz nach dem Spiel.

Der Einzige, dem Shaqiris Treffer wohl missfiel, war der United-Goalie Joel Pereira. Der Neuenburger und ehemalige Xamax-Junior ist inzwischen 22-jährig und spielt seit dem U17-Alter für Portugals Nationalmannschaften. Der Torhüter hatte vergangenen Sommer bei Manchester United für vier Jahre unterschrieben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS