Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

US-Präsident Donald Trump am Donnerstag im Rosengarten des Weissen Hauses in Washington.

Keystone/AP/EVAN VUCCI

(sda-ats)

US-Präsident Donald Trump will seine erste Auslandsreise in Saudi-Arabien beginnen. Die Reise Ende Mai werde mit einem "wirklich historischen Treffen in Saudi-Arabien mit Führungspersönlichkeiten aus der ganzen muslimischen Welt" starten, sagte Trump am Donnerstag.

Anschliessend werde er nach Israel und in den Vatikan reisen. Diese drei Stationen kommen zu den Besuchen Trumps beim NATO-Gipfel in Brüssel und beim G7-Gipfel in Sizilien hinzu, die bereits bekannt waren.

"Meine erste Auslandsreise als Präsident führt nach Saudi-Arabien, dann nach Israel und dann zu einem Ort, den meine Kardinäle sehr lieben - Rom", sagte Trump. Der Vatikan teilte mit, Papst Franziskus werde den US-Präsidenten am Morgen des 24. Mai empfangen.

Trump hatte sich in den vergangenen Tagen mehrfach zum Nahost-Konflikt geäussert, zu dessen Überwindung er beitragen wolle. Saudi-Arabien wache über die "zwei heiligsten Stätten des Islam", sagte er nun.

"Dort werden wir eine neue Grundlage der Kooperation und der Unterstützung mit unseren muslimischen Alliierten schaffen, um den Extremismus, Terrorismus und die Gewalt zu bekämpfen."

Der NATO-Gipfel findet am 25. Mai in Brüssel statt, der G7-Gipfel am 26. und 27. Mai in Taormina auf Sizilien.

Trumps erste Auslandsreise kommt im Vergleich zu früheren Präsidenten spät. Sein demokratischer Vorgänger Barack Obama hatte in seinen ersten 100 Tagen im Amt bereits neun Länder besucht. Der Republikaner George W. Bush unternahm in dieser Zeitspanne zwei Auslandsreisen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS