Alle News in Kürze

Ein Ferrari F430 Coupé, der einst US-Präsident Donald Trump gehörte, brachte bei einer Auktion weniger Geld ein als erhofft. (Symbolbild)

KEYSTONE/AP/EUGENE HOSHIKO

(sda-ats)

Ein roter Ferrari, der einst US-Präsident Donald Trump gehörte, hat für 270'000 Dollar den Besitzer gewechselt. Der zehn Jahre alte Sportwagen wurde am Samstag nahe Miami im US-Bundesstaat Florida versteigert, wie das Auktionshaus Auctions America mitteilte.

Der erfolgreiche Bieter blieb anonym. Normalerweise bringe ein vergleichbares Ferrari-Modell zwischen 125'000 und 175'000 Dollar, sagte Auktionshaus-Sprecherin Amy Christie. Aufgrund des prominenten Vorbesitzers waren die Erwartungen aber höher: Das Auktionshaus hatte mit einem Erlös von 250'000 bis 350'000 Dollar für das F430 Coupé gerechnet.

"Es ist sehr wahrscheinlich, dass Donald Trump der einzige US-Präsident ist, der jemals einen Sportwagen besessen hat", hatte Auctions America vor der Versteigerung am Samstag erklärt. Die Tatsache, dass Trump einst Besitzer des Autos gewesen sei, lasse dem Wagen eine besondere Bedeutung zukommen.

Der Immobilien-Milliardär Trump hatte den Ferrari als Neuwagen für seinen persönlichen Gebrauch gekauft und die Luxuskarosse etwas mehr als vier Jahre lang gefahren. Mit dem Sportwagen legte er knapp 3900 Kilometer zurück. Die beiden nachfolgenden Besitzer fuhren insgesamt gut 9600 Kilometer.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze