Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Türkei wird in Kürze erstmals seit einem halben Jahrhundert keine Schulden mehr beim Internationalen Währungsfonds (IWF) haben. Das Finanzministerium werde Mitte Mai die letzte Tranche in Höhe von etwa 422 Mio. überweisen, berichtete die Nachrichtenagentur Anadolu am Freitag.

Damit werde das Land zum ersten Mal seit 52 Jahren ohne Schulden beim IWF sein. Im Jahr 2002 stand die Türkei noch mit mehr als 16 Mrd. Dollar beim IWF in der Kreide.

Die Türkei durchlebte Anfang des letzten Jahrzehnts eine schwere Wirtschaftskrise und unterzog sich im Gegenzug für Milliardenhilfen des IWF einem strikten Reformprogramm. Seitdem hat sich das türkische Bruttoinlandsprodukt fast verdreifacht. Die Türkei ist heute Mitglied der Gruppe der 20 stärksten Volkswirtschaften der Welt (G-20).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS