Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ankara - Im Streit um den israelischen Angriff auf eine Gaza-Hilfsflotte hat die Türkei ihren Luftraum für israelische Militärflüge gesperrt. Dabei handle es sich um ein generelles Flugverbot für die israelische Luftwaffe, sagte der türkische Aussenminister Ahmet Davutoglu.
Das Verbot könne auch auf zivile Flüge ausgeweitet werden, ergänzte Davutoglu laut der Zeitung "Hürriyet" (Montagsausgabe). Die türkischen Behörden hatten in der vergangenen Woche zwei israelischen Militärflugzeugen den Überflug verweigert, allerdings betont, es handle sich nicht um ein generelles Flugverbot.
Davutoglu drohte Israel erneut mit einem Abbruch der diplomatischen Beziehungen, sollte sich Israel für den Angriff auf die Gaza-Hilfsflotte nicht entschuldigen. Dabei sei "ausreichend", dass die von Israel eingesetzte Untersuchungskommission zu dem Schluss komme, dass der Angriff ungerechtfertigt gewesen sei, und sich dafür entschuldige.
Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hatte am Freitagabend dagegen deutlich gemacht, sein Land werde sich nicht für den Angriff entschuldigen, bei dem Ende Mai neun Türken ums Leben gekommen waren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS