Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Türkei verschärft die Vorschriften zum Verkauf von Alkohol. Neben einem Werbeverbot sieht ein neues Gesetz auch eine Einschränkung der Verkaufszeiten vor. Zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens soll künftig ein Verkaufsverbot für Alkohol gelten.

Den Herstellern wird zudem das Sponsoring von Veranstaltungen untersagt. Auch müssen sie auf ihren Produkten vor den Folgen des Alkoholkonsums warnen. Das Gesetz muss vom Präsidenten unterzeichnet werden, bevor es in Kraft tritt.

Die Opposition wirft der Regierung um Ministerpräsident Tayyip Erdogan vor, sie wolle dem Land einen islamischen Lebensstil aufzwingen. Der Islam verbietet den Alkoholkonsum.

Die regierende AKP weist die Anschuldigung zurück. Sie wolle die Türkei, die eine Mitgliedschaft in der Europäischen Union (EU) anstrebt, lediglich den europäischen Standards näher bringen.

Seit Erdogans Amtsantritt 2002 hatte die Regierung mehrfach Massnahmen ergriffen, um den Alkoholkonsum einzudämmen. Dazu zählte auch eine Anhebung der Alkoholsteuer.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS